Wir in
Ismaning
Laden...
Auftaktveranstaltung2019-11-12T14:01:07+01:00

Startschuss für eine gemeinsam erfolgreiche Zukunft in Ismaning

Auftaktveranstaltung „Förderkreis Wirtschaft, Infrastruktur und Umwelt der Gemeinde Ismaning“

Gemeinsam stärker: Am 14. September 2015 traf sich im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle Wirtschaft und Gemeindeverwaltung aus Ismaning, um sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen und die Gemeinde Ismaning noch weiter voranzubringen. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung des „Förderkreis Wirtschaft, Infrastruktur und Umwelt der Gemeinde Ismaning“ trafen sich fast 100 Vertreter lokaler Unternehmen, um über aktuelle Themen zu diskutieren und zum Netzwerken.

Bürgermeister Dr. Greulich im Gespräch

Ismaning gehört zu den erfolgreichsten Gemeinden Oberbayerns. 2.219 Unternehmen sitzen hier und geben 14.197 Menschen Beschäftigung. Und zu den 16.525 Bürgerinnen und Bürgern kommen fast täglich neue Bewohner dazu. Die gute Lage und Infrastruktur machen Ismaning zu einem attraktiven Standort für Unternehmen und Bürger. „Insgesamt ist unsere Gemeinde gut für die Zukunft aufgestellt. Damit das auch so bleibt, müssen wir uns den Aufgaben stellen, die sich durch die Digitalisierung, die Veränderungen bei Mobilität, Energie und Infrastruktur, die Anforderungen an Bildung und Weiterbildung sowie den Schutz von Ressourcen, Umwelt und Gesundheit ergeben.“ bringt es der Ismaninger Bürgermeister Dr. Alexander Greulich in seiner Einladung auf den Punkt.

Zeit für vertiefende Gespräche

Mit Unterstützung von der Gemeinde und Bürgermeister Dr. Alexander Greulich soll der „Förderkreis Wirtschaft, Infrastruktur und Umwelt der Gemeinde Ismaning“ Unternehmen und Bürgern eine Plattform zum Kennenlernen, Austauschen und Netzwerken bieten. Gemeinsam im Dialog sollen hier neue Ideen entstehen und neue Impulse gegeben werden. „Vor dem Hintergrund der immer deutlicher werdenden Digitalisierung sieht die Gemeinde Handlungsbedarf, damit die Unternehmer am Standort sichtbarer werden und sich gegenseitig besser unterstützen.“ beschreibt Ismanings Bürgermeister Dr. Alexander Greulich Sinn und Zweck des neuen Förderkreises zu Beginn der Veranstaltung.

Verpassen Sie nicht die nächste Veranstaltung des „Förderkreis Wirtschaft, Infrastruktur und Umwelt der Gemeinde Ismaning“! Die genauen Daten finden Sie rechtzeitig auf unserer Homepage.

Dr. Alexander Greulich,
Erster Bürgermeister Ismaning

Der erste Redner des Abends, Dr. Alexander Greulich, plädierte für ein intensiveres Zusammenrücken und mehr Zusammenhalt zwischen Unternehmern, Gemeindeverwaltung und Bürgern.

Paul Spaett
Autohaus Spaett

Ein persönlicher Erfahrungsbericht kam von Paul Spaett, dem Inhaber des Autohauses Spaett. Er zog mit seinen Autohäusern nach Ismaning und würde es jederzeit wieder tun. Denn das gute Miteinander sowie die pragmatischen und relativ unbürokratischen Entscheidungswege der Gemeinde helfen ihm beim erfolgreichen Führen seiner Geschäfte.

Dr. Stefan Marx,
TecAlliance

Auch TecAlliance, eine der europaweit führenden Informations- und Kommunikationsplattformen für die Automotive-Branche, hat sich vor 8 Jahren Ismaning als Hauptsitz für das international agierende Unternehmen ausgesucht. Dr. Stefan Marx, Bereichsleiter IT von TecAlliance, kam in Vertretung des Geschäftsführers Jürgen Buchert und erklärte, welche Folgen der digitale Wandel insbesondere in der Automobilbranche haben wird.

Armin Bastl,
INCREON

Eine von vielen Möglichkeiten, um sich gegenseitig besser zu vernetzen, zeigte Armin Bastl, Geschäftsführer von INCREON, einer der führenden Markenagenturen für Industriekommunikation und bereits seit 15 Jahren in Ismaning. Mit seinem Vortrag „Von der Globalisierung zur Lokalisierung – wie jeder von uns die Chancen für sich nutzen kann“ zeigte er den Gegentrend zur Globalisierung auf und plädierte für ein digitales Ismaninger Schaufenster, in dem vom Ein-Mann-Betrieb bis zum Großkonzern alle Unternehmer ihre Dienstleistungen lokal zur Schau stellen können.

Andreas Hobmeier,
Hauptamtsleiter Ismaning

Zum wohl größten Infrastrukturprojekt in der Geschichte Ismanings, der Nutzung von Geothermie für Ismaning, hatte Andreas Hobmeier, Hauptamtsleiter der Gemeinde und Geschäftsführer der Wärmeversorgung (WVI), Interessantes zu berichten. Er betonte hierbei nachdrücklich den Dienstleistungsgedanken gegenüber den Bürgern und Unternehmen.

Podiumsdiskussion

Fachredner aus Industrie, Handel und Gemeindeverwaltung zeigten auf, welche Aufgaben und Chancen die Zukunft von Ismaning für Bürger und Gewerbetreibende birgt und was gemeinsam getan werden kann, um sie erfolgreich zu gestalten. Wichtige Fragen, wie „Was macht Ismaning stark und welche Themen werden unsere Entwicklung bestimmen?“ „Welche Handlungsfelder haben zukünftig hohe Bedeutung?“ oder „Wie sieht das Zukunftsbild 2030 für Ismaning aus?“ wurden angeregt behandelt und diskutiert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir unterscheiden dabei zwischen notwendigen (zustimmungsfreien) und zustimmungspflichtigen Cookies (Third-Party-Cookies). Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie beim Klick auf „Mehr Informationen“. Über den Link "Weitere Einstellungen" können Sie entscheiden, welche zustimmungspflichtigen Cookies aktiviert werden sollen. Wenn Sie auf „Zustimmen“ klicken, werden nur zustimmungsfreie Cookies aktiviert.
Mehr Informationen Weitere Einstellungen
Zustimmen

YouTube

Google Maps

Unsere Videos sind im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden. Dieser Modus blockiert das Setzen von Youtube-Cookies solange, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können.