Asylsuchende

//Asylsuchende
Asylsuchende 2018-03-27T10:47:38+00:00

Asylsuchende in Ismaning

Ismaning muss, will und wird sich seiner Verantwortung stellen: Wir möchten, dass sich die hilfesuchenden Menschen bei uns willkommen fühlen und eine neue Perspektive für ihr Leben finden können. Dabei ist die Aufnahme von Flüchtlingen nicht nur eine humanitäre Verpflichtung. Der Anspruch auf Zuflucht vor politischer Verfolgung hat in Deutschland Verfassungsrang. In Europa gelten die Grundrechtecharta und die Europäische Menschenrechtskonvention. Die Genfer Flüchtlingskonvention ist weltweit in vielen Staaten gültig. Auf dieser Grundlage haben Flüchtlinge ein Recht auf faire Prüfung ihrer Schutzbedürftigkeit. Für die Bundesrepublik ist der Schutz von Flüchtlingen somit eigener Anspruch und Verpflichtung zugleich.

Unterbringung

Wie viele Asylbewerber muss der Landkreis unterbringen und wie viele Asylbewerber sind für Ismaning vorgesehen?

Bis zum Frühjahr 2017 ging das Landratsamt München von insgesamt 6.000 im Landkreis aufzunehmenden Asylbewerbern aus. Die vom Landkreis angestrebte Aufteilung der Asylbewerber auf die einzelnen Gemeinden und Städte erfolgt nicht durch einen gesetzlich vorgegebenen Schlüssel, sondern errechnet sich anhand der jeweiligen Einwohnerzahlen. Aufgrund der sinkenden Anzahl an ankommenden Menschen, wurde diese Zahl im Hinblick auf die Akquiseplanung von Unterkünften auf 4.500 Personen angepasst. Für den Fall, dass wieder mehr Asylsuchende im Landkreis ankommen, behält die bisherige Prognose von 6.000 Asylbewerbern jedoch offizielle Gültigkeit.

Die offizielle Prognose bedeutet für Ismaning einen Anteil von 289 Personen, die abgesenkte Prognose einen Anteil von 217 Personen. In den Ismaninger Unterkünften leben derzeit insgesamt 313 Asylsuchende, deren Verfahren zum Teil schon positiv abgeschlossen wurden.

Wie sind die Asylbewerber in Ismaning untergebracht?

Im Ortsteil Fischerhäuser sind in der Freisinger Straße seit Juli 2015 Asylbewerber untergebracht. Derzeit wohnen 87 Personen in Fischerhäuser.

Zusätzlich befinden sich in Ismaning auch kleinere, dezentrale Unterkünfte: In privaten Anwesen in der Egerländer Straße, Johann-Theodor-Straße, Greimelstraße, Riedererstraße und Wasserturmstraße sind zurzeit 50 Asylsuchende beheimatet.

Mayerbacherstraße

In der Mayerbacherstraße wurde durch einen privaten Investor eine Asylbewerberunterkunft errichtet.

Seit Juli 2016 wurde die Unterkunft sukzessive bezogen, ein Großteil der Bewohner kommt aus Traglufthallen des Landkreises, die nach und nach aufgelöst wurden. Aktuell sind knapp 180 Personen in der Unterkunft untergebracht. Die Häuser haben eine Gesamtkapazität für 216 Personen, allerdings wurde eine Wohneinheit freigelassen, um Büros für die Sozialbetreuung und den Sicherheitsdienst zu schaffen. Der Sicherheitsdienst ist rund um die Uhr mit zwei Einsatzkräften vor Ort.

In Absprache mit dem LRA München kann eine weitere Wohneinheit derzeit als Raum für soziale Zwecke genutzt werden.

Betreuung

In Ismaning gibt es einen engagierten und gut vernetzten Helferkreis. Dieser ist für tatkräftige Unterstützung dankbar, um die vielfältigen Aufgaben bewältigen zu können. Im Helferkreis sind bisher schon viele Ismaningerinnen und Ismaninger ehrenamtlich engagiert. Auch Sie können mitmachen und Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen in den verschiedensten Bereichen einbringen. Werden Sie Familien- oder Einzelpate oder schließen Sie sich einer der verschiedenen Arbeitsgruppen an: Begleitung im Alltag, Sprachbegleitung, Behördenumgang (Asylverfahren), Sport und Freizeit, Fahrradwerkstatt, Veranstaltungen und Feste etc.

Zudem stehen den Asylbewerbern vier Mitarbeiter der Caritas-ALVENI-Sozialberatung zur Seite. Auch diese kümmern sich mit hohem Einsatz um die Integration der Asylbewerber durch Vermittlung in Sprachkurse und Arbeit, Hilfestellung bei alltäglichen Problemen und durch Unterstützung im Kontakt zu Behörden, insbesondere auch im Hinblick auf das Asylverfahren.

Für Fragen und Anliegen steht Ihnen Herr Adel Youkhanna gerne zur Verfügung. Herr Youkhanna ist sowohl Mitarbeiter der ALVENI-Sozialberatung, als auch Koordinator des Helferkreises.

Adel Youkhanna, Telefon: 089 – 7244 99200 oder 0151 – 2540 2003
E-Mail: Adel.Youkhanna@caritasmuenchen.de

Spenden

Oft können notwendige Anschaffungen und Ausgaben im Alltag von den Asylbewerbern aus finanziellen Gründen nicht getätigt werden. Über eine Unterstützung sind sie deshalb sehr dankbar.

Sie haben folgende Möglichkeiten, den Ismaninger Asylbewerbern finanzielle Hilfen zukommen zu lassen:

Spendenkonto Helferkreis
Der Helferkreis nimmt auch Geldspenden an. Das Geld wird z.B. für Bücher und Arbeitsmaterial in den Deutschkursen, Material für Fahrradreparaturen oder Kosten für dringend benötigte Medikamente verwendet.

Spendenkonto Helferkreis Asylsuchende Ismaning
Volksbank Raiffeisenbank Ismaning
IBAN DE62 7009 3400 0000 0012 60
BIC GENODEF1ISV
Verwendungszweck: Helferkreis Asylsuchende

Spendenkonto ALVENI-Sozialberatung
Die Asylsozialberatung in Ismaning und Fischerhäuser verwendet Geldspenden für unbürokratische finanzielle Hilfe in Notsituationen, z.B. gesundheitliche Anliegen, Schul- und Lernmaterialien, Schwimmkurse oder Qualifizierungsmaßnahmen bei Nichtanerkannten, denen keine Arbeitserlaubnis erteilt wird.

CARITAS ALVENI Sozialdienste für Flüchtlinge
Liga Bank
IBAN DE 40 7509 0300 0002 3462 22
BIC GENODEF1M05
Verwendungszweck: Caritas Asyl G4/Ismaning Asylsozialberatung

Wenn konkrete Sachspenden benötigt werden, wird ein Spendenaufruf in den Ortsnachrichten veröffentlicht. Wir bitten davon abzusehen, Sachspenden vor den Unterkünften abzustellen.

Ansprechpartner der Behörden:

Gemeinde Ismaning

Ingrid Bretz, Leiterin der Abteilung Bildung und Soziales, Telefon 960 900-144
E-Mail: ibretz@ismaning.de

Katharina Lücke, Abteilung Bildung und Soziales, Telefon 960 900-183
E-Mail: kluecke@ismaning.de

Landratsamt München

Im Landratsamt München steht Ihnen der Geschäftsbereich A – Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen für Fragen und Anliegen rund um das Thema Asyl gerne zur Verfügung.

Landratsamt München
Geschäftsbereich A – Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen
Ludmillastraße 26
81543 München

Telefon: 6221 -1800
E-Mail: Asylbewerberunterbringung@lra-m.bayern.de

Grundsätzlich können alle Anliegen an diese E-Mail gerichtet werden. Diese wird stets zeitnah abgerufen und das Anliegen an die zuständige Arbeitseinheit weitergeleitet.

Post bitte an:

Landratsamt München
Geschäftsbereich A – Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen
Postfach 90 07 51
81507 München

Aktuelle Informationen zum Thema Asyl bieten auch die Internetseiten des Landratsamtes München sowie des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge

Das Landratsamt München hat zudem die neue Plattform „Asyl und Integration“ eingerichtet. Hier finden Sie gebündelte Informationen zu den 29 Landkreiskommunen.

Zudem hat das Landratsamt einen „Integrationsfahrplan für Flüchtlinge“ erarbeitet. Dieser ist ein kompaktes Werk, das alle Schritte auf dem Weg zu gelingender Integration übersichtlich und prägnant auflistet. Er richtet sich gleichermaßen an Asylbewerber, Anerkannte und Geduldete sowie Verwaltung und Helferkreise.