Service
Laden...

Corona-Testungen – Aktuelles

Nach der neuen Testverordnung des Bundes, seit 11. Oktober 2021 in Kraft, sind folgende Regelungen zu beachten:

  • Es gibt keine kostenlosen „Bürgertestungen“ mehr (bis auf wenige Ausnahmen)
  • Weiterhin gilt: Wer Symptome hat, zum Arzt geht und sich testen lässt, muss auch künftig nichts bezahlen.

Kostenlose PoC-Antigen-Schnelltests weiterhin für:

  • Kinder unter 12 Jahren (Ausweispflicht)
  • Personen, die sich nicht impfen lassen können, z. B. aus medizinischen Gründen, und Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel (ärztliches Zeugnis erforderlich)
  • Besucher von Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen (nur mit Berechtigungsschein, einlösbar in kommunalen Testzentren, z.B. Aschheim, Garching, Haar oder Unterschleißheim)
  • Personen, die nach Absonderung einen Test zur Beendigung der Quarantäne benötigen (mit schriftlichem Nachweis)

Kostenlose PoC-Antigen-Schnelltests befristet für:

  • bis 30. November 2021: Studierende (Studienausweis oder Immatrikulationsbescheinigung)
  • bis 10. Dezember 2021: Stillende und Vormals-Schwangere (ärztliche Bestätigung)
  • bis 31. Dezember 2021: Menschen unter 18 Jahren sowie Schwangere (Ausweis, Mutterpass)

Kostenlose PCR-Tests für:

  • Beschäftigte in Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen (nur mit Berechtigungsschein)
  • Kontaktpersonen
  • bei Verlangen laut § 4 Abs. 1 der TestV
  • getestete Personen nach einem positiven Antigen-Schnelltest oder nach positivem Pooling-Test

Kostenpflichtige Tests sind seit dem 11. Oktober nur noch bei privaten Teststationen, Ärzten und Apotheken möglich; kostenpflichtige Testungen sind nicht in den kommunalen Testzentren möglich.

Für einen PCR-Test wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Haben Sie Krankheitssymptome? Dann gilt weiterhin – bleiben Sie zuhause, rufen Sie Ihren Arzt an, der Sie ggf. testet oder zum Testen schickt.

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten des Landkreis Münchens unter www.landkreis-muenchen.de/coronavirus.

Die Buttons zum Teilen auf dieser Seite sind so eingebunden, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen sozialen Netzwerke weitergegeben werden, wenn Sie unsere Webseite besuchen. Wenn Sie einen der Buttons anklicken, werden Sie durch einen Hyperlink zum Anbieter des ausgewählten sozialen Netzwerks weiterleitet. Sie verlassen dann unsere Website. Erst ab diesem Zeitpunkt können Daten an den Diensteanbieter übertragen und dort gespeichert werden. Umfang und Art der Verarbeitung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen der entsprechenden Anbieter. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Gemeinde Ismaning keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch den jeweiligen Anbieter erhält. Verantwortlich ist allein der Betreiber des sozialen Netzwerks, zu dem Sie über den Hyperlink wechseln. Aktuell nutzt die Gemeinde Ismaning ausschließlich die Like-Buttons der Diensteanbieter Twitter, Facebook, Whatsapp, Linkedin und Xing.

2021-11-02T14:48:06+01:0005.11.2021|Corona-Virus, Gemeinde & Rathaus|