Gemeinde
Rathaus
Laden...
Geschichte der Straßennamen2020-09-03T15:23:47+02:00

Die Geschichte der Ismaninger Straßennamen und die Entwicklung der Hausnummerierung

Adressen in Ismaning

Unsere Adressen in der heutigen Form sind noch gar nicht so alt. Eine offizielle Einführung der Straßennamen in Ismaning, wie sie heute noch bestehen, wurde erst im Dezember 1949 beschlossen. Bevor jedoch die Straßennamen unsere Anschriften revolutionierten, dominierten lange Zeit die Hausnummern und auch Hausnamen bei der Auffindbarkeit der Höfe und Anwesen.

Postkarte; neuromanische Pfarrkirche St. Johann Baptist (1904 bis 1974); Gemeindearchiv Ismaning

Bildunterschrift: Postkarte, südliche Blickrichtung; Gemeindearchiv Ismaning
Die neuromanische Pfarrkirche St. Johann Baptist (1904 bis 1974) steht im Mittelpunkt. Links erkennt man das alte Kloster der Armen Schulschwestern mit dem schönen Klostergarten; direkt hinter der Kirche das neu gebaute Mädchenschulhaus; rechts befindet sich das Pfarrhaus. Im Hintergrund rechts oben sind die Türme der AGROB zu sehen.

Die Funktion einer Adresse im Wandel der Zeit

Heutzutage sind Adressen wichtig, um schnell Hilfe leisten zu können: für die Feuerwehr, die Polizei oder den Rettungsdienst. Ebenfalls dringend gebraucht werden sie für Postzustellungen sowie für die Funktionalität von Navigationssystemen.

Damals standen weitaus andere Interessen im Vordergrund, Häuser erkenntlich zu gestalten. Folgende Zwecke spielten übergeordnete Rollen: Volkszählungen für eine gut funktionierende Staatswirtschaft, Einquartierung und Rekrutierung von Soldaten, Steuereintreibungen, Brandschutzversicherung und auch Bettlervertreibung.

Aus diesen Gründen