Gemeinde
Rathaus
Laden...
Gemeindearchiv2020-04-29T08:58:23+02:00

Das Gemeindearchiv Ismaning

Das Gedächtnis der Gemeinde Ismaning

Das Gemeindearchiv Ismaning ist die zeitgeschichtliche Informations- und Dokumentationsstelle der Gemeinde Ismaning. Es beherbergt historisch relevante Akten und Bände der Gemeindeverwaltung, wie beispielsweise die Sammlung der Ismaninger Ortsnachrichten seit der Erstauflage im Jahr 1960, aber auch sehenswerte Bilderbände unserer Gemeinde. Weitere kostbare Bestände wie Karten, Pläne, Plakate, Luftbilder, Postkarten, Zeitungsartikel, Fotos, Filme, Sterbebilder, Gewerbe- und Einwohnerregister, Nachlässe aus privatem Besitz – soweit für die Gemeinde relevant -, Modelle und eine Sammlung von Druckschriften (Flugblätter) sind ebenfalls hier aufbewahrt und archiviert.

Zusammen mit dem Schlossmuseum Ismaning ist das Gemeindearchiv der Ansprechpartner für die Antworten auf Fragen zur Heimatpflege, Orts- und Familiengeschichte.

Geschichte des Gemeindearchivs Ismaning

Bis zur Säkularisation 1802/03 stand Ismaning unter der fürstbischöflichen Herrschaft des Hochstifts Freising und gehört somit erst ab September 1803 zum Landgerichtsbezirk München. Aus der Mitte des 19. Jahrhunderts stammen die ersten überlieferten Akten der einsetzenden Selbstverwaltung, die im Gemeindearchiv Ismaning vorhanden sind.

Für das Gemeindearchiv selbst gab es bereits in den 1950er Jahren erste Ansätze. Ende der 1980er- bis Mitte der 1990er Jahre wurde das gesamte noch vorhandene historisch relevante Schriftgut der kommunalen Verwaltung gesichtet, sortiert und archiviert. Seitdem wird es laufend ergänzt und ist für die Forschung und Öffentlichkeit zugänglich.

Nutzer des Archivs

Die Benutzung des Gemeindearchivs steht allen Bürgerinnen und Bürgern auf Antrag offen. Laut Archivsatzung setzt der Zugang zum Gemeindearchiv ein Forschungsmotiv voraus, welches heimatkundlich, familiengeschichtlich oder wissenschaftlich sein kann.