var _paq = window._paq || []; /* tracker methods like "setCustomDimension" should be called before "trackPageView" */ _paq.push(['trackPageView']); _paq.push(['enableLinkTracking']); (function() { var u="//ismaning.de/analyse/"; _paq.push(['setTrackerUrl', u+'matomo.php']); _paq.push(['setSiteId', '1']); var d=document, g=d.createElement('script'), s=d.getElementsByTagName('script')[0]; g.type='text/javascript'; g.async=true; g.defer=true; g.data-privacy-src=u+'matomo.js'; s.parentNode.insertBefore(g,s); })();
Service
Laden...

Ismaqua – der gesunde Durstlöscher aus dem eigenen Wasserhahn

Gerade heute bei hitzigen Temperaturen von bis zu 35°C sollten wir viel trinken – am besten Wasser!

Ismaqua – das erfrischend-reine Trinkwasser aus einer Tiefe von 120 Metern bietet den Ismaningern eine deutlich bessere Qualität als manches Mineralwasser aus dem Supermarkt – zu geringerem Preis!

Die Gemeindewerke Ismaning stellen ihren Einwohnern täglich beste Wasserqualität zur Verfügung. Die strengen Richt- und Grenzwerte der Trinkwasserverordnung, die im Übrigen höheren Anforderungen entsprechen als bei Mineralwasser, werden stets eingehalten. Die Güte des Ismaquas ist so hochwertig, dass es sogar für die Zubereitung von Säuglingsnahrung empfohlen wird. Wöchentlich wird die Trinkwasserqualität an wechselnden Zapfstellen im Gemeindegebiet untersucht.

Wer Leitungswasser trinkt:

  • spart jede Menge Geld und Schleppereien.
  • nimmt wertvolle Mineralstoffe zu sich: Calcium und Magnesium (zusammen sorgen sie für gesunde Knochen, Nerven und Muskeln), Fluorid (trägt zur Härtung von Zähnen und Knochen bei).
  • vermeidet Verpackungen und andere Ressourcen.
  • leistet einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.
  • kann sich auf hervorragende Qualität verlassen.

Außerdem gut zu wissen:
Das Ismaninger Wasser gilt gemäß des Waschmittelgesetzes als weiches Wasser. Demnach ist keine Wasserbehandlung im Haushalt (z.B. Enthärtung mit Ionenaustauscher, Dosierung von Phosphaten oder Silikaten etc.) notwendig.

Für diejenigen, die nicht auf das Sprudeln im Glas verzichten möchten:
Handelsübliche Wasseraufbereitungssysteme können dem stillen Leitungswasser mit nur einem Knopfdruck Kohlendioxid (CO2) hinzufügen. Letzteres verbindet sich mit dem Wasser zur Kohlensäure (H2CO3). Endergebnis ist ein prickelndes Wasserglas aus der Leitung.

Prost!

2019-07-30T11:18:10+02:0015.07.2019|Gemeinde & Rathaus, Wohnen & Leben|
Diese Webseite verwendet Cookies. Wir nutzen Cookies, um die Nutzungshäufigkeit und Nutzeranzahl der Seiten zu ermitteln, Verhaltensweisen der Seitennutzung zu analysieren, aber auch unser Angebot kundenfreundlicher zu gestalten. Wir unterscheiden dabei zwischen notwendigen (zustimmungsfreien) und zustimmungspflichtigen Cookies (Third-Party-Cookies). Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie beim Klick auf „Mehr Informationen“. Über den Link "Weitere Einstellungen" können Sie entscheiden, welche zustimmungspflichtigen Cookies aktiviert werden sollen. Wenn Sie auf „Zustimmen“ klicken, werden alle – auch zustimmungspflichtige – Cookies aktiviert. Sie können Ihre Einwilligung widerrufen und die Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies deaktivieren.
Mehr Informationen Weitere Einstellungen
Zustimmen

Cookies von Drittanbietern

Wählen Sie hier, welche Drittanbieter-Cookies Sie akzeptieren möchten. Bitte beachten Sie, dass Funktionen auf der Webseite eingeschränkt sein können, wenn Sie Cookies nicht akzeptieren. Bitte besuchen Sie die Websites der Drittanbieter, um weitere Informationen zu deren Verwendung von Cookies zu erhalten. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Ihre Einwilligung zur Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies nicht zu erteilen oder zu widerrufen, werden Ihnen ausschließlich jene Funktionalitäten unserer Website zur Verfügung gestellt, deren Nutzung wir ohne diese Cookies gewährleisten können. Sie haben nachträglich die Möglichkeit auf unserer Datenschutzseite Ihre Einstellungen zu ändern. Folgende Drittanbieter Cookies setzen wir ein:

Matomo

Diese Website benutzt Matomo, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Nutzerzugriffe. Matomo verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die hierdurch erzeugten Informationen über die Benutzung unseres Angebotes werden auf einem Server des Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert.