Service
Laden...

Neue Sonderausstellung

200 JAHRE HERZÖGE VON LEUCHTENBERG
in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Leuchtenberg e.V.

Dauer der Ausstellung: bis 13. Oktober 2019

Neue Öffnungszeiten:
Di bis Sa 14.30 bis 17.00 Uhr
So 13.00 bis 17.00 Uhr
Pfingstmontag von 14.30 bis 17.00 Uhr geöffnet!


200 Jahre Herzöge von Leuchtenberg – Sonderausstellung im Schlossmuseum Ismaning

Am 1. Juni wurde im Schlossmuseum Ismaning die Wanderausstellung „200 Jahre Herzöge von Leuchtenberg“ eröffnet. Sie war bereits in Eichstätt, München, Pfreimd und Seeon zu Gast. Ismaning bildet nun also den Abschluss dieser Tournee durch die bayerischen Leuchtenberg-Orte.

Diese Ausstellung schlägt einen Bogen von den Leuchtenbergern der ersten Generation – Eugène de Beauharnais und seiner Gemahlin Auguste Amalie von Bayern – bis hin zur Familiengeschichte im 20. Jahrhundert und verbindet unsere Orts- und Schlossgeschichte mit der bayerischen Geschichte.

Dem allen voraus ging 2014 der Zusammenschluss der privaten und institutionellen Leuchtenberg-Forscher und die Gründung des „Freundeskreises Leuchtenberg“. Das Ziel war und ist, sich besser zu vernetzen und einen regelmäßigen Austausch der Forschungsergebnisse zu erreichen. Aus dem Freundeskreis heraus schlossen sich 2018 die Orte Denkendorf, Dollnstein, Eichstätt, Ismaning, Leuchtenberg, Pfreimd, Seeon, Traunreut und Grünsfeld zur „Ortsfreundschaft Leuchtenberg“ zusammen.

Die Vertreter des Freundeskreises und der Ortsfreundschaft Leuchtenberg

Daher fand im Vorfeld der Eröffnung auch die Jahrestagung der Ortsfreundschaft statt. Nikolaus von Leuchtenberg, der Ur-Ur-Ur-Enkel der Herzogin Auguste Amalie,
war aus diesem Anlass wieder einmal zu Besuch in Ismaning und trug sich in das Goldene Buch der Gemeinde ein.

Nicolaus von Leuchtenberg beim Eintrag ins Goldene Buch mit den Bürgermeistern Dr. Alexander Greulich (Ismaning),
Claudia Forster (Denkendorf), Anton Kappl (Markt Leuchtenberg) und Joachim Markert (Grünsfeld)

Fotos: Michaelek

Die Buttons zum Teilen auf dieser Seite sind so eingebunden, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen sozialen Netzwerke weitergegeben werden, wenn Sie unsere Webseite besuchen. Wenn Sie einen der Buttons anklicken, werden Sie durch einen Hyperlink zum Anbieter des ausgewählten sozialen Netzwerks weiterleitet. Sie verlassen dann unsere Website. Erst ab diesem Zeitpunkt können Daten an den Diensteanbieter übertragen und dort gespeichert werden. Umfang und Art der Verarbeitung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen der entsprechenden Anbieter. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Gemeinde Ismaning keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch den jeweiligen Anbieter erhält. Verantwortlich ist allein der Betreiber des sozialen Netzwerks, zu dem Sie über den Hyperlink wechseln. Aktuell nutzt die Gemeinde Ismaning ausschließlich die Like-Buttons der Diensteanbieter Twitter, Facebook, Whatsapp, Linkedin und Xing.

2019-06-07T10:10:27+02:0007.06.2019|Gemeinde & Rathaus, Kultur & Freizeit|