Service
Laden...

Ankündigung der Regierung von Oberbayern zum NATURA 2000: Managementplan für das FFH-Gebiet 7736-371 „Gräben und Niedermoorreste im Erdinger Moos“

NATURA 2000 ist ein europaweites Biotopverbundnetz für gefährdete Arten und Lebensräume (FFH) sowie Vogelschutzgebiete (SPA), für das der Freistaat Bayern besondere Verantwortung und Verpflichtung übernommen hat. Hauptziel von NATURA 2000 ist der Erhalt unseres heimischen Naturerbes.

Inzwischen wurde für das FFH-Gebiet “Gräben und Niedermoorreste im Erdinger Moos“ in Zusammenarbeit von Naturschutz-, Landwirtschafts-, Forst- und Wasserwirtschaftsverwaltung der Entwurf des Managementplans erarbeitet.

Im Managementplan werden Maßnahmen formuliert, die den günstigen Erhaltungszustand der Lebensraumtypen und Arten gewährleisten. Für private Grundeigentümer begründet der Managementplan keine Verpflichtungen. Es gilt allein das sog. Verschlechterungsverbot auf den kartierten Biotopflächen, d.h. der gegenwärtige Zustand der Lebensraumtypen und Arten im Gebiet ist zu erhalten und darf sich nicht verschlechtern. Die bisherige ordnungsgemäße landwirtschaftliche, forstwirtschaftliche oder fischereiliche Nutzung bleibt also weiterhin möglich. Alle anderen sonstigen Lebensräume (z.B. Ackerland, reine Fichtenforstkulturen) bleiben von der Planung unberührt.

Die Regierung von Oberbayern (ROB) möchte betroffene Grundeigentümer und Bewirtschafter nun an einem Runden Tisch über die ersten Ergebnisse des Entwurfs des Managementplans für das FFH-Gebiet informieren.

Wir laden alle betroffenen Grundeigentümer daher recht herzlich zum Runden Tisch ein, bei dem wir mit Ihnen nähere Einzelheiten diskutieren möchten:

Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 19.30 Uhr
in der Hainhalle Ismaning, Erich-Zeitler-Straße 5.

Die Unterlagen des Managementplan-Entwurfes (Textteile und Karten) liegen bis zum Runden Tisch in der Gemeinde Ismaning im Umweltamt, An der Torfbahn 3, zur Einsicht für Sie bereit. Weiterhin sind sie auf der Homepage der Regierung von Oberbayern (www.regierung.oberbayern.bayern.de) unter „Aktuelles“ einsehbar und können heruntergeladen werden.

Wir bitten Sie, sich zu beteiligen, Ihre Ortskenntnisse einzubringen und evtl. vorhandene Probleme anzusprechen. Sollten Sie Teile Ihres Grundbesitzes aktuell verpachtet, veräußert oder vererbt haben, bitten wir Sie, diese Einladung an die neuen Grundeigentümer oder Pächter weiterzugeben. Wir freuen uns, Sie bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Ihre Ansprechpartner:

Regierung von Oberbayern, Höhere Naturschutzbehörde, Maximilianstraße 39, 80358 München – Herr Eberherr (Tel. 089/2176-3217, E-Mail: thomas.eberherr@reg-ob.bayern.de)
Fachbeitrag Forst, Regionales Kartierteam Oberbayern, AELF Ebersberg, Bahnhofstraße 23, 85560 Ebersberg – Frau Deischl (Tel. 08092/23294-17, E-Mail: anna.deischl@aelf-eb.bayern.de)
Untere Naturschutzbehörde, Landkreis München – Herr Wagner (Tel. 089/ 6221-2367, E-Mail: wagnerm@lra-m.bayern.de)
Untere Naturschutzbehörde, Landkreis Erding – Herr Simon (Tel. 08122/58-1262, E-Mail: simon.martin@lra-ed.de)
Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg – Herr Knauer (Tel. 08092/2699-171, E-Mail: helmut.knauer@aelf-eb.bayern.de)
Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Erding – Herr Ploner (Tel. 08761/682-138, E-Mail: andreas.ploner@aelf-ed.bayern.de).

Die Buttons zum Teilen auf dieser Seite sind so eingebunden, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen sozialen Netzwerke weitergegeben werden, wenn Sie unsere Webseite besuchen. Wenn Sie einen der Buttons anklicken, werden Sie durch einen Hyperlink zum Anbieter des ausgewählten sozialen Netzwerks weiterleitet. Sie verlassen dann unsere Website. Erst ab diesem Zeitpunkt können Daten an den Diensteanbieter übertragen und dort gespeichert werden. Umfang und Art der Verarbeitung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen der entsprechenden Anbieter. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Gemeinde Ismaning keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch den jeweiligen Anbieter erhält. Verantwortlich ist allein der Betreiber des sozialen Netzwerks, zu dem Sie über den Hyperlink wechseln. Aktuell nutzt die Gemeinde Ismaning ausschließlich die Like-Buttons der Diensteanbieter Twitter, Facebook, Whatsapp, Linkedin und Xing.

2019-10-11T16:20:36+02:0013.10.2019|Gemeinde & Rathaus, Umwelt & Energie|