Service
Laden...

Breitbandausbau in der Gemeinde Ismaning

Die Gemeinde Ismaning treibt den Breitbandausbau im Gemeindegebiet voran. Die Vertragsunterzeichnung zwischen der Gemeinde Ismaning und dem Breitbandanbieter Energie Südbayern GmbH am 28. September 2020 bildetet den Auftakt für einen Ausbau des Breitbandnetzes im Gemeindegebiet. Mit dem Ausbau werden im Gemeindegebiet 126 Glasfaseranschlüsse bis zum Grundstück errichtet.


Bürgermeister Dr. Alexander Greulich und Breitbandbeauftragter Michael Schneider, Energie Südbayern, unterzeichnen den Vertrag zum Breitbandausbau im Gemeindegebiet Ismaning; Foto: Ursula Baumgart

Durch die Breitbandförderung des Freistaats Bayern kann ein leistungsfähiger Breitbandausbau in der Gemeinde vorangebracht werden. Für den Ausbau des gigabitfähigen Breitbandnetzes stellt der Freistaat Bayern Fördermittel in Höhe von 1.020.000 Euro zur Verfügung. Der kommunale Eigenanteil liegt bei 475.770 Euro, um das gesamte Projekt umzusetzen.

Mit dem Ausbau wird die Breitbandinfrastruktur für die Anforderungen der GigabitGesellschaft ertüchtigt, damit Bürger und Bürgerinnen sowie Unternehmen die digitalen Möglichkeiten der Zukunft optimal nutzen können.

Im Zuge des Projektes werden Tiefbauarbeiten auf einer Länge von über 15 Kilometern umgesetzt und über 18 Kilometer Glasfaserkabel verlegt, sodass nach Fertigstellung der Ausbauarbeiten 126 Glasfaseranschlüsse bis zum Grundstück entstehen. Mit dem Abschluss der Baumaßnahmen und der Inbetriebnahme des Netzes wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 gerechnet.

Dr. Alexander Greulich, Erster Bürgermeister der Gemeinde Ismaning, und Michael Schneider, Breitbandbeauftragter der Energie Südbayern, unterzeichneten am 28. September 2020 den Vertrag.

Energie Südbayern hat bereits das Neubaugebiet in Fischerhäuser mit Glasfaseranschlüssen versorgt. Für den aktuellen Ausbau übernimmt Energie Südbayern die Errichtung der Glasfaser-Infrastruktur. Über den Telekommunikationsanbieter M-net werden die Dienste für leistungsfähige Endprodukte für Haushalts- und Gewerbekunden zur Verfügung gestellt: Vom Internetfernsehen und Streaming über Online-Gaming bis hin zu Arbeiten in der Cloud und im Home-Office.

„Digitalisierung geht nur mit Breitband. Umso wichtiger ist es, dass wir hier auf die Kompetenz und Zuverlässigkeit der beiden regionalen Anbieter Energie Südbayern und M-net setzen können. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Projektes werden diese Haushalte bestens versorgt sein“, freut sich Bürgermeister Dr. Alexander Greulich bei der Vertragsunterzeichnung im Rathaus.

Michael Schneider ist überzeugt: „Wir freuen uns als Energie Südbayern gemeinsam mit unserem langjährigen Partner M-net eine leistungsfähige Glasfaserinfrastruktur in Ismaning aufzubauen. Eine Lösung, mit der wir unseren Kunden heute und in der Zukunft die ganze Palette digitaler Anwendungen bereitstellen können!“ Energie Südbayern und M-net investieren insgesamt rund zwei Millionen Euro in das Projekt.

Mit dem Ja zur Glasfaser hat sich die Gemeinde Ismaning für die beste Technologie entschieden, die es auf dem Markt gibt“, so Dr. Oliver Baumann, Abteilungsleiter Expansion der M-net. „Die übertragbaren Datenraten von Glasfaser sind theoretisch nahezu unbegrenzt – das macht die Infrastruktur auch langfristig absolut zukunftssicher.“

Gefördert vom Freistaat Bayern und der Gemeinde Ismaning

Die Buttons zum Teilen auf dieser Seite sind so eingebunden, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen sozialen Netzwerke weitergegeben werden, wenn Sie unsere Webseite besuchen. Wenn Sie einen der Buttons anklicken, werden Sie durch einen Hyperlink zum Anbieter des ausgewählten sozialen Netzwerks weiterleitet. Sie verlassen dann unsere Website. Erst ab diesem Zeitpunkt können Daten an den Diensteanbieter übertragen und dort gespeichert werden. Umfang und Art der Verarbeitung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen der entsprechenden Anbieter. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Gemeinde Ismaning keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch den jeweiligen Anbieter erhält. Verantwortlich ist allein der Betreiber des sozialen Netzwerks, zu dem Sie über den Hyperlink wechseln. Aktuell nutzt die Gemeinde Ismaning ausschließlich die Like-Buttons der Diensteanbieter Twitter, Facebook, Whatsapp, Linkedin und Xing.