Service
Laden...

Energiesparen – aber wie?

Nicht nur wegen des Klimawandels sondern auch aufgrund der steigenden Energiepreise geht es vermehrt um Energieeinsparung.

Fast 85 Prozent des Energieverbrauchs privater Haushalte werden für Heizung und Warmwasser verwendet. Die mit Abstand meiste Energie entfällt dabei auf die Raumwärme. Die Wärme entweicht allerdings oft allzu leicht durch Wände, Fenster, Dach oder den Fußboden.

Es wird deshalb empfohlen:

  • Eine um ein Grad geringere Raumtemperatur spart rund ein Sechstel an Heizungsenergie.
  • Gerade bei Altbauten hilft es, Außenwände und Dachflächen nachträglich zu dämmen.
  • Alte Heizkessel oder falsch eingestellte Heizungssysteme treiben den Energieverbrauch in die Höhe. Ein hydraulischer Abgleich oder der Austausch der Heizungspumpe können als kurzfristige Maßnahme das vorhandene Heizsystem optimieren und für eine Energieeinsparung sorgen. Welche Zuschüsse es gibt, erfahren Bürger*innen bei einer Beratung.
  • Neben Heizung und Dämmung spielt der Stromverbrauch in privaten Haushalten eine große Rolle. Mehr als ein Viertel des Stromverbrauchs ist auf Informationstechnik wie Fernsehen und Laptop zurückzuführen, knapp gefolgt von Kühl- und Tiefkühlgeräten. Es hilft also, den Stromverbrauch dieser häufig genutzten Geräte unter die Lupe zu nehmen. Hier steckt oft das größte Sparpotenzial. Der gemeindliche Umweltschutz leiht auch Messgeräte aus.
  • Bei jedem Neukauf sollte auf den Stromverbrauch des Gerätes geachtet werden: neben einer hohen Effizienzklasse auch auf den konkret angegebenen Stromverbrauch in kWh pro Jahr.
  • Zu den Stromfressern im Haushalt zählen sehr alte Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen und Gefriergeräte.
  • Auch ausgeschaltete Geräte verbrauchen Strom. Daher: die sogenannte Stand-By-Funktion sollte am besten ausgeschaltet sein. Es lohnt sich, den Stecker zu ziehen, wenn das Gerät nicht in Gebrauch ist.

Für eine fachkundige Energieberatung steht Ihnen die Energieagentur München-Ebersberg (Telefon 08092 33090-30), die Verbraucherzentrale (Telefon 089 277808900) oder der gemeindliche Umweltschutz (089 960900-191/193) zur Verfügung.

Die Buttons zum Teilen auf dieser Seite sind so eingebunden, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen sozialen Netzwerke weitergegeben werden, wenn Sie unsere Webseite besuchen. Wenn Sie einen der Buttons anklicken, werden Sie durch einen Hyperlink zum Anbieter des ausgewählten sozialen Netzwerks weiterleitet. Sie verlassen dann unsere Website. Erst ab diesem Zeitpunkt können Daten an den Diensteanbieter übertragen und dort gespeichert werden. Umfang und Art der Verarbeitung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen der entsprechenden Anbieter. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Gemeinde Ismaning keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch den jeweiligen Anbieter erhält. Verantwortlich ist allein der Betreiber des sozialen Netzwerks, zu dem Sie über den Hyperlink wechseln. Aktuell nutzt die Gemeinde Ismaning ausschließlich die Like-Buttons der Diensteanbieter Twitter, Facebook, Whatsapp, Linkedin und Xing.

2022-03-28T10:09:29+02:0031.03.2022|Gemeinde & Rathaus, Umwelt & Energie|