Service
Laden...

Seebachmahd

Auch wenn das Frühjahr nass und kalt war explodierten die Wasserpflanzen im Seebach mit dem sonnigen Wetter im Juni. Die Pflanzen führen zu geändertem Wasserabfluss und Aufstau mit Überschwemmungsgefahr.

Deshalb wurde in den letzten beiden Wochen der Seebach ausgemäht:
– mit dem Mähboot einer Fachfirma,
– händisch mit Hilfe der Kollegen des gemeindlichen Gartenbaus,
– mit maschineller Unterstützung durch die Kollegen des Bauhofs und
– durch die Mitarbeiter einer Fremdfirma.

Nahezu 100 Tonnen Mähgut wurden am Gitter bei der Seidl-Mühle „geerntet“ und fachgerecht entsorgt. Aus ökologischen Gesichtspunkten wurde der Uferbereich weitgehend belassen.
Der Wasserstand des Seebachs fiel nach der Mahd um bis zu 40 cm, was die Notwendigkeit der Mahd auch zur Sicherung der Uferanrainer unterstreicht. Nächstes Jahr ist die Seebachmahd deshalb bereits für Anfang Juni terminiert.

Die Buttons zum Teilen auf dieser Seite sind so eingebunden, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen sozialen Netzwerke weitergegeben werden, wenn Sie unsere Webseite besuchen. Wenn Sie einen der Buttons anklicken, werden Sie durch einen Hyperlink zum Anbieter des ausgewählten sozialen Netzwerks weiterleitet. Sie verlassen dann unsere Website. Erst ab diesem Zeitpunkt können Daten an den Diensteanbieter übertragen und dort gespeichert werden. Umfang und Art der Verarbeitung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen der entsprechenden Anbieter. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Gemeinde Ismaning keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch den jeweiligen Anbieter erhält. Verantwortlich ist allein der Betreiber des sozialen Netzwerks, zu dem Sie über den Hyperlink wechseln. Aktuell nutzt die Gemeinde Ismaning ausschließlich die Like-Buttons der Diensteanbieter Twitter, Facebook, Whatsapp, Linkedin und Xing.

2021-07-08T11:03:09+02:0013.07.2021|Gemeinde & Rathaus, Umwelt & Energie|