Umwelt
Energie
Laden...
Nachhaltigkeit2023-02-02T20:38:30+01:00

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Der Begriff Nachhaltigkeit hat viele Definitionen. Vereinfacht beschreibt er verantwortungsvolles Handeln und den gewissenhaften Umgang mit unseren Ressourcen, damit zukünftige Generationen nicht durch die Ausbeutung schlechter gestellt werden.

Die Grundidee der Nachhaltigkeit wurde schon im 17. Jahrhundert in Deutschland von Hans Carl von Carlowitz (1645 – 1714) in Bezug auf die Waldwirtschaft geprägt. Demnach kann der Mensch dem Wald nur so viel Holz entnehmen, wie der Wald in absehbarer Zeit auf natürliche Weise regenerieren kann. (Quelle: Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz Thüringen)

Viele Länder der Erde, vor allem die Industrienationen, leben über ihre Verhältnisse. Das heißt, sie konsumieren mehr, als sie eigenständig wieder gewinnen können. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit berichtet, dass bereits 2019 drei Erden für die Bedarfsdeckung notwendig gewesen wären, wenn alle Menschen auf unserem Planeten den Lebensstil unserer modernen Gesellschaft besäßen.

Um dem entgegenzuwirken, haben sich die Länder der Vereinten Nationen auf die Entwicklung und Umsetzung nachhaltiger Ziele für die Weltgemeinschaft verschrieben. Dieses Maßnahmenpaket tritt unter dem Namen Sustainable Development Goals auf; in Deutschland spricht man von der Agenda 2030.

Die Gemeinde Ismaning setzt sich für eine nachhaltige Lebensweise, die ökologisch verträglich, sozial gerecht und wirtschaftlich ist. Jeder einzelne kann etwas dafür tun.

Folgende Unternehmungen zum Thema Nachhaltigkeit unterstützt die Gemeinde Ismaning im Besonderen.

REPARATURCAFÉ ISMANING

Das Reparaturcafé – Freiwilligenbörse Ismaning ist ein Projekt der Caritasdienste im Landkreis München und wird von der Gemeinde Ismaning gefördert.

In der Regel werden folgende Reparatur-Stationen angeboten:

  • Elektro : elektrische Kleingeräte
  • Fahrräder : Reparaturen, bitte bringen Sie die passenden Ersatzteile mit.
  • Holz und Diverses : kleine Restaurierungen, Holzspielzeug etc.
  • Nähen/Textil: kleine Reparaturen
  • Schmuck : Modeschmuck, Stofftiere

Die Ehrenamtlichen des Reparaturcafés Ismaning treffen sich einmal im Monat, um durch das gemeinsame Reparieren ein Zeichen gegen eine sorglose Wegwerf-Gesellschaft zu setzen; obendrein werden wertvolle Ressourcen geschont, da die Gebrauchsgüter länger nutzbar bleiben.

Die wieder instand gesetzten Gegenstände erhalten eine neue Wertschätzung, statt auf dem Müll zu landen. Zudem teilen Menschen untereinander ihr Wissen über das Reparieren und die Technik dahinter. Laien und Experten arbeiten gemeinschaftlich zusammen, geben Hilfe zur Selbsthilfe und regen so zu einem bewussteren Konsumverhalten an. Gleichzeitig treffen sich nette Menschen am Reparaturtisch und können bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen neue Bekanntschaften schließen.

Wann? 
1 Mal im Monat
Terminbekanntgaben in den Ismaninger Ortsnachrichten oder im gemeindlichen Veranstaltungskalender.
Letzte Annahme zur Reparatur: 16.30 Uhr.

Wo?
Zutritt zum Hillebrandhof/Reparaturcafé.

Weitere Helfer*innen für alle Bereiche, insbesondere für Fahrrad- und Elektroreparaturen sind herzlich willkommen! Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Infos und Anfragen bitte per E-Mail an: inge.brandmeier@caritasmuenchen.de

Caritas Dienste Landkreis München
Freiwilligenbörse Ismaning
Dr. Schmitt- Str. 4
85737 Ismaning
Termine nach Vereinbarung

EINMAL OHNE, BITTE

Die Gemeinde Ismaning unterstützt in Zusammenarbeit mit den Kommunen der NordAllianz die Idee, für weniger Verpackungsmüll bei Essen und Getränken zum Mitnehmen zu sorgen.

Bürger*innen sollen ermutigt werden, ihre eigenen Essens-Behältnisse, Kaffeebecher, Stoffbeutel etc. mitzubringen und darin die Einkäufe oder Essensbestellungen einpacken zu lassen. Der Deutsche Lebensmittelverband erlaubt das Mitbringen eigener Verpackungen ausdrücklich, auch in Zeiten von Corona.

Um diejenigen Gastronomiebetriebe und Lebensmittelgeschäfte sichtbar zu machen, bei denen Kunden ihre eigene Verpackung mitbringen können, gibt es die kostenlose Kampagne ‚Einmal ohne; bitte‘: die Initiative bietet Aufkleber zum an die Tür kleben, sodass die mitmachenden Geschäfte schnell erkannt werden können.

Auf der Website www.einmalohnebitte.de sind alle Geschäfte auf einem digitalen Stadtplan zu sehen. Dies steigert die Unterstützung der lokalen Gastronomie und Geschäfte und die Kundenbindung.

Die Gemeinde Ismaning freut sich über Interesse und Teilnahme der Aktion, vor allem bei unseren Gastro- und Lebensmittelbetrieben.

Mehrwegsysteme

Getränke oder Essen zum Mitnehmen – die umweltfreundliche Alternative

Angebote der örtlichen Gastronomen, Essen zum Mitnehmen anzubieten, sind sehr gefragt. Der Kaffee zum Mitnehmen ist seit vielen Jahren beliebt.

Die Mitnahme-Alternative ist jedoch oftmals mit zahlreichen Einwegverpackungen verbunden, die recht einfach zu umgehen sind. Mehrwegsysteme für Becher und Behälter sind dafür eine gute Alternative, die der Umwelt und dem Klima zugute kommt.