Service
Laden...

Urban Art Projekt Ismaning – Ismaninger Bürger*innen gestalten ihre Gemeinde

Die künstlerischen Akzente des Urban Art Projekts, bei dem engagierte Bürger*innen Verteilerkästen, Trafohäuschen und andere Flächen gestalten, bereichern das Ortsbild unserer Gemeinde. Drei weitere Gestaltungen möchten wir Ihnen vorstellen.
In der von-Poschinger-Straße erfreut die Passanten ein leuchtender Dompfaff, der vor blauem Himmel auf einem Ast sitzt, umgeben von Blättern, Früchten und Linien, die an Notationen oder andere Zeichen erinnern. Die Seitenteile widmete die Künstlerin Brigitte Obermaier Tieren, die am und im Wasser beheimatet sind. Mit dem Dompfaff, einem Bild aus ihrer Serie der heimischen Vögel, lenkt sie die Aufmerksamkeit auf die vielen Tiere, denen wir vor Ort begegnen können.
Der Schüler Tim Kerscher widmete sich einem Motiv, das an japanische Mangas angelehnt ist, die er immer wieder in unterschiedlichsten Formen zeichnet. Aus großen grünen Augen blickt uns ein Junge mit orange-gelbem Haar an, der uns dazu auffordert, mehr Farbe zu wagen („be colourful“) – oder, im übertragenen, politisch-gesellschaftlichen Sinne, die Vielfalt der Menschen in ihrer ganzen Unterschiedlichkeit positiv anzunehmen.
Weitere Kästen und Trafohäuser werden noch gestaltet und wir halten Sie unter https://ismaning.de/kultur-freizeit/urban-art/ auf dem Laufenden, wo es etwas Neues zu sehen gibt.

Worum geht es?
Im Rahmen des Urban Art Projekts werden ausgewählte Trafohäuser, Verteilerkästen und andere Flächen der gemeindlichen Gesellschaften (WVI, GVI, SVI) durch die Bürger*innen Ismanings künstlerisch gestaltet. Eingeladen zur Teilnahme sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Einzelpersonen sowie Gruppen. Ziel ist es, den Einwohner*innen Ismanings die Möglichkeit zu geben, den Gemeinderaum aktiv mitzugestalten und dabei eigene künstlerische Ideen umzusetzen. Es geht aber auch darum, den Blick auf die Bauwerke und Gegenstände einer Infrastruktur zu richten, ohne die wir alle kaum noch leben könnten, auf die Schaltstellen von elektrischer Versorgung, Internet und Telefon. Die Gemeinde erhofft sich, durch das Projekt den Gemeinderaum zu verschönern und ein Bewusstsein für die Lebensadern unserer digitalen Gesellschaft zu schaffen.

Kann man noch mitmachen?
Wer sich am Urban Art Projekt beteiligen möchte, kann sich weiterhin unter der angegebenen E-Mail-Adresse bewerben. Bitte legen Sie eine Skizze bei, damit wir eine Vorstellung davon bekommen, wie Ihre Gestaltung aussieht.

Laufzeit
Die Gestaltungen bleiben für mindestens ein Jahr bestehen. Die Gemeinde Ismaning behält sich vor, unangemessene Gestaltungen, deren Inhalte nicht mit den Werten der Gemeinde vereinbar sind, jederzeit zu entfernen.

Das Urban Art Projekt wird von der Gemeinde Ismaning getragen und vom Kallmann-Museum künstlerisch betreut.

Kontakt: urbanart@kallmann-museum.de

Die Buttons zum Teilen auf dieser Seite sind so eingebunden, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen sozialen Netzwerke weitergegeben werden, wenn Sie unsere Webseite besuchen. Wenn Sie einen der Buttons anklicken, werden Sie durch einen Hyperlink zum Anbieter des ausgewählten sozialen Netzwerks weiterleitet. Sie verlassen dann unsere Website. Erst ab diesem Zeitpunkt können Daten an den Diensteanbieter übertragen und dort gespeichert werden. Umfang und Art der Verarbeitung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen der entsprechenden Anbieter. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Gemeinde Ismaning keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch den jeweiligen Anbieter erhält. Verantwortlich ist allein der Betreiber des sozialen Netzwerks, zu dem Sie über den Hyperlink wechseln. Aktuell nutzt die Gemeinde Ismaning ausschließlich die Like-Buttons der Diensteanbieter Twitter, Facebook, Whatsapp, Linkedin und Xing.