Service
Laden...

Wenn an den Feiertagen die Korken knallen – Naturprodukt Kork: Herkunft, Bedeutung und Recycling

Nach dem „Plopp“ landet ein Flaschenverschluss aus Kork leider viel zu oft im Müll. Wie schade, denn Kork ist es ein wunderbares Naturprodukt, das vielseitig recycelt werden kann.

Herkunft
Kork ist ein jahrhundertealtes Naturprodukt. Gewonnen wird Kork durch nachhaltige Bewirtschaftung der Korkeichenwälder. Diese wachsen nur in Portugal, Spanien, Italien, Frankreich und Nordafrika. Die Wälder haben sich zu einer bedeutenden Kulturlandschaft entwickelt. Neben der direkten Korkproduktion bieten die Wälder aber auch Weide- und Ackerflächen, Jagdgebiet und Möglichkeiten zur Brennholzgewinnung. Gleichzeitig bedeuten die Wälder Erosionsschutz für den Boden, Erhöhung der Wasserspeicherkapazität sowie durch die Rindenneubildung nach der Korknutzung eine deutlich höhere CO2-Bindung, als bei ungenutzten Korkeichen. Es profitieren auch zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten von den Korkeichenwäldern. Zirka 13.000 Pflanzenarten sind von Korkeichenwäldern abhängig, viele Zugvögel, darunter Störche und Kraniche, finden hier Rastplätze oder sogar ein Winterquartier. Da Kork allerdings vermehrt durch andere Materialien ersetzt wird, geht die Nutzung der Korkeichenwälder zurück.

Gewinnung
Für die Gewinnung von Kork wird ein Teil der Rinde mit einem Hohlmessern vom Baum geschält. Heutzutage erhalten meist nur noch teure Weine einen reinen, hochwertigen Korkverschluss. Aus Gründen der Kostenersparnis werden Korken auch aus Korkgranulat (zermahlene Korkstückchen) hergestellt. Aus dem Granulat lassen sich außerdem Wärmedämmmaterial, Platten, Trittdämmung und Fußböden, Schuhe und kleinere Alltagsgegenstände wie zum Beispiel Pinnwände oder Untersetzer herstellen.

Recycling
Kork lässt sich hervorragend recyceln. In Ismaning sammeln wir das Produkt am gemeindlichen Wertstoffhof. Anschließend werden die gesammelten Korken sortiert und von eventuellen Fremdkörpern befreit. In einer Schreddermaschine werden die Korken zu Granulat verarbeitet, das dann wie oben genannt weiterverarbeitet werden kann.

Bisher wird leider nur ca. 1/10 des Flaschenkorks recycelt. Helfen Sie mit, dass mehr Kork dem Stoffkreislauf zurückgeführt wird. Zum einen finden behinderte Jugendliche und junge Erwachsene bei unserem Entsorger Arbeit, zum anderen unterstützen diverse Recyclingfirmen mit einem Teil des Verkaufserlöses Naturschutzprojekte in den Korkeichenwäldern.

Die Buttons zum Teilen auf dieser Seite sind so eingebunden, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen sozialen Netzwerke weitergegeben werden, wenn Sie unsere Webseite besuchen. Wenn Sie einen der Buttons anklicken, werden Sie durch einen Hyperlink zum Anbieter des ausgewählten sozialen Netzwerks weiterleitet. Sie verlassen dann unsere Website. Erst ab diesem Zeitpunkt können Daten an den Diensteanbieter übertragen und dort gespeichert werden. Umfang und Art der Verarbeitung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen der entsprechenden Anbieter. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Gemeinde Ismaning keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch den jeweiligen Anbieter erhält. Verantwortlich ist allein der Betreiber des sozialen Netzwerks, zu dem Sie über den Hyperlink wechseln. Aktuell nutzt die Gemeinde Ismaning ausschließlich die Like-Buttons der Diensteanbieter Twitter, Facebook, Whatsapp, Linkedin und Xing.

2020-12-22T16:52:07+01:0024.12.2020|Gemeinde & Rathaus, Umwelt & Energie|