Service
Laden...

NordAllianz: 35 Sensoren zur Messung der lokalen Luftqualität installiert

In den Kommunen der NordAllianz, das sind die Gemeinden Eching, Hallbergmoos, Ismaning, Neufahrn, Oberschleißheim und Unterföhring, sowie die Städte Garching und Unterschleißheim, wurden 35 Sensorboxen zur Messung der lokalen Luftqualität an Straßenlaternen installiert.

In Ismaning wurde heute Nachmittag der letzte Sensor an der Kreuzung nahe der Hainhalle ans Netz genommen (siehe Foto). Die Sensor-Boxen mit einem Maß von etwa 40 x 40 x 15 cm messen lokal die Luftschadstoffe Feinstaub (PM 2,5 und PM 10), sowie Stickstoffdioxid und bodennahes Ozon. Aus diesen Werten lässt sich der europäische Luftqualitätsindex (CAQI) berechnen. Dieser Index gibt darüber Auskunft, wie es um die aktuelle Luftqualität vor Ort bestellt ist, mit dem Ziel, Transparenz und Vergleichbarkeit für Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Im kommenden Monat werden die Sensoren zusätzlich mit kleinen Hinweisschildern versehen.

Ab dem 22. Oktober können alle Interessierten live im Internet unter www.nordallianz.de/luftqualitaet bequem jederzeit von Smartphone, Tablet oder PC aus verfolgen, wie die Luftqualität in den einzelnen Kommunen der NordAllianz beschaffen ist. Auf dieser Website sind auf einer interaktiven Karte die Standorte aller Sensoren eingetragen, über die Karte können per Mausklick die einzelnen Messwerte je Standort abgelesen werden. Die Website bietet zudem weitere, detaillierte Informationen über das Luftqualitäts-Projekt zum Nachlesen.

Begleitend zur Luftqualitäts-Website wird es eine Wanderausstellung in Form einer mobilen, interaktiven Infobox zum Mitmachen geben, die durch die Rat- und Bürgerhäuser der NordAllianz-Kommunen tourt. Die Infobox informiert leicht verständlich und anregend für Jung und Alt über das Thema Luftqualität und gibt Anregungen, wie jeder Einzelne zum Schutz der Luft beitragen kann. Den Anfang der Ausstellungs-Tour macht die Gemeinde Hallbergmoos, dort wird die Box ab dem 22. Oktober im Sportforum (Am Söldermoos 61) zu sehen sein. Alle weiteren Termine der Ausstellungstour werden auf der NordAllianz-Website und in der lokalen Presse bekannt gegeben.

Über die NordAllianz

Zur NordAllianz Metropolregion München Nord gehören die Kommunen Eching, Garching, Hallbergmoos, Ismaning, Neufahrn, Oberschleißheim, Unterföhring und Unterschleißheim.
Die Kommunen haben sich zum Ziel gesetzt, eine gemeinsame, strategische Förderung der Wirtschaft, der Wissenschaft, des Wohnraumsund der Umwelt für die Region zu betreiben und den veränderten Mobilitätsanforderungen gerecht zu werden. Im Rahmen der NordAllianz soll die interkommunale Zusammenarbeit gemeinsam gestärkt und gefördert werden. Dazu werden durch die Kommunen gemeinsam definierte Projekte zum Wohle der kommunalen Gemeinschaft und deren Entwicklung vorangetrieben und umgesetzt.
Mehr Information auf https://nordallianz.de

Kontakt:
Geschäftsstelle NordAllianz
Anna-Laura Liebenstund
85737 Ismaning
Steinheilstrasse 8/3. OG
Tel. +49 89 262033-010
liebenstund@nordallianz.de

Die Buttons zum Teilen auf dieser Seite sind so eingebunden, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen sozialen Netzwerke weitergegeben werden, wenn Sie unsere Webseite besuchen. Wenn Sie einen der Buttons anklicken, werden Sie durch einen Hyperlink zum Anbieter des ausgewählten sozialen Netzwerks weiterleitet. Sie verlassen dann unsere Website. Erst ab diesem Zeitpunkt können Daten an den Diensteanbieter übertragen und dort gespeichert werden. Umfang und Art der Verarbeitung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen der entsprechenden Anbieter. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Gemeinde Ismaning keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch den jeweiligen Anbieter erhält. Verantwortlich ist allein der Betreiber des sozialen Netzwerks, zu dem Sie über den Hyperlink wechseln. Aktuell nutzt die Gemeinde Ismaning ausschließlich die Like-Buttons der Diensteanbieter Twitter, Facebook, Whatsapp, Linkedin und Xing.

2019-10-05T18:25:30+02:0004.10.2019|Gemeinde & Rathaus, Umwelt & Energie, Wohnen & Leben|